Larissa Marolt hat ihr Freiheitsgefühl verloren

Larissa Marolt: "Ich bin kein freier Mensch mehr"

01.06.2014 > 00:00

© Facebook/Larissa Marolt

Vor einem Jahr war der Name Larissa Marolt (21) in Deutschland wohl fast ausschließlich eingefleischten "Germany's Next Topmodel"-Fans ein Begriff. Seit Larissa im Januar durchs "Dschungelcamp" stolperte, hat sich ihre Bekanntheit allerdings um ein vielfaches potenziert. Ob Auftritte in Talkshows oder die Teilnahme an "Let's Dance" momentan scheint kaum ein Weg an der Österreicherin vorbeizuführen.

Auf der einen Seite ist das natürlich ein riesiger Erfolg, der Karrierefrau Larissa nur allzu recht sein dürfte. Auf der anderen Seite bringt die neu gewonnene Berühmtheit aber auch so ihre Schattenseiten mit sich. Im Interview mit "RTL" verriet Larissa nun, dass sie sich längst nicht mehr so unbeschwert in der Öffentlichkeit bewege wie noch vor einem halben Jahr.

"Mein Freiheitsgefühl ist absolut weg. Wenn ich den Fuß vor die Haustüre setze, muss ich damit rechnen, dass jemand auf mich zukommt, ich muss damit rechnen, dass mich jemand beobachtet oder ein Foto von mir macht. Deshalb kann ich mir einfach nicht mehr alles erlauben. Das ist ein Opfer, das ich bringen muss, das ich aber gerne bringe", so die 21-Jährige.

Dass ihr der ganze Trubel um die eigene Person noch nicht zu viel geworden ist, erklärt sich Larissa damit, dass ihre Bekanntheit bisher kaum über zwei Länder hinausgehe: "Ich bin kein freier Mensch mehr, zumindest in Deutschland und Österreich nicht. Aber ich habe ja noch das Glück, dass ich nur im deutschsprachigen Raum bekannt bin ich bin ja kein Justin Bieber."

Das klingt eigentlich nicht so, als ob ein Umzug nach New York derzeit ganz oben auf ihrer Prioritäten-Liste stehen würde...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion