Larissa Marolt ist einsam

Larissa Marolt: „Ich weine mich in den Schlaf“

24.01.2014 > 00:00

© RTL

Kaum sind die ersten Minuten der heutigen Ausgabe vom "Dschungelcamp" angelaufen, da bekommt die Öffentlichkeit einen besonders tiefen Eindruck davon, wie schlecht es Kandidatin Larissa Marolt in Australien tatsächlich gehen muss.

Nach all den Dschungelprüfungen der letzten Tage, dem Verzicht auf ausreichend schmackhaftes Essen und nicht zuletzt den zermürbenden Auseinandersetzungen innerhalb der Gruppe, scheint die 21jährige kaum noch zu können. "Ich weine mich in den Schlaf", gesteht das Model gegenüber Alt-Schauspieler Winfried Glatzeder. Und ihre Verzweifelung rund um die Gesamtsituation geht offenbar noch weiter. "Ich denk' mir jede Nacht, ich will heim. Ich denk' mir jeden Morgen, ich will heim", so die sensible Ex-GNTM-Teilnehmerin. Dass sich Larissa ausgerechnet Winfried anvertraut ist dabei eine kleine Überraschung, schließlich hatten die beiden unlängst ziemlich starke Differenzen.

Offenbar hat sich die Blondine allerdings den richtigen Gesprächspartner ausgesucht, denn der Mitsechziger konnte Larissa noch einmal davon überzeugen, doch nicht Nachhause zu fahren.

Ob Larissas Kraft noch bis zum Ende reichen wird?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion