Letzte Märchenstunde im Dschungel

Larissa Marolt: Ihre letzte Märchenstunde im Dschungelcamp

01.02.2014 > 00:00

© RTL

Larissa Marolt hat im Finale im Dschungelcamp mal wieder ihre Geschichten erzählt. Dieses Mal ging es um die Oma der ehemaligen GNTM-Kandidatin

Auftakt für das seltsame Gespräch war ein schöner Tag in Australien. "Ich schwöre dir, egal wo ich mich hinsetze, die Sonne scheint mir ins Gesicht. Das hat was zu bedeuten, die ist meine Oma!", erklärte Larissa Jochen Bendel.

Der schaute skeptisch, und Larissa beteuerte: "Ich glaub nicht an komische Sachen, ich bin nicht abergläubisch."

Aber an eines glaubt Larissa Marolt dann doch: "Ich habe eine goldene Glückskette von meiner Oma, wenn ich die getragen habe, dann gings immer gut."

Nun wunderten sich dei Zuschauer und Jochen Bendel natürlich, warum Larissa Marolt diese Glückskette gerade im Dschungelcamp, wo Glück Mangelware ist, nicht um den Hals hat.

Da schlug bei Larissa Marolt die Mimik um. Sie wurde wieder zum Psycho, überlegte kurz und sagte: "Die steckt in der Heizung Zuhause. Aber sie ist. da. Wir wollten die Heizung rausreißen, aber da kam schon das Auto und ich musste los."

Und wie beim Hausburschen Engelbert würden wir das natürlich gerne erst mal sehen, bevor wir es glauben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion