Larissa Marolt hatte in der letzten Prüfung wieder Kontakt mit Spinnen.

Larissa Marolt: Spinnen-Phobie überwunden?

01.02.2014 > 00:00

© RTL / Stefan Menne

Die Ersten werden die Letzten sein! Das Dschungelcamp endete so, wie es begonnen hat: Mit Larissa Marolt bei der Prüfung. Und es waren wieder Spinnen dabei!

Wir erinnern uns an die erste Prüfung beim Dschungelcamp 2014: Da musste Larissa Marolt, die inzwischen den Dschungelprüfungs-Weltrekord hält, mit Michael Wendler antreten. Als erste Herausforderung damals sollten die beiden eine Spinne in den Mund setzen. Michael Wendler meisterte die Herausforderung mit Bravour. Larissa Marolt, die eine wahre Spinnenphobie hat, kreischte und verweigerte.

Bei der letzten Dschungelprüfung musste Larissa mit dem Kopf unter Wasser. Sie bekam Sauerstoff und eine Taucherbrille, dann wurde ein Aquarium, in dem ihr Kopf steckte, mit Wasser gefüllt. Anschließend wurden alle möglichen Tiere mit zu ihr gespült.

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich zeigten sich von ihrer nettesten Seite und kündigten an, Larissa Marolt vorzuwarnen, bevor Spinnen über die Rutsche zu Larissas Gesicht kommen.

Larissa beschloss, es zu versuchen. Flusskrebse, Aale, Kröten - Larissa schlug sich tapfer.Dann kamen die Spinnen.

"Augen zu!", rief Sonja Zietlow. Das war mehr ein Befehl als ein Ratschlag und Larissa gehorchte. Es funktionierte: Um Larissa schwammen Spinnen, direkt vor ihrer Nase paddelte eine, aber Larissa hielt durch.

Sieht so aus, als hätte Larissa im Dschungelcamp zwar ihre Spinnenphobie nicht überwunden, aber zumindest ein Mittel gefunden, wie sie mit der "Gefahr" umgehen kann.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion