Die Todesfälle 2012Durch seine Rolle als "Dallas"-Schurke J.R. wurde Larry Hagman (†81) zur TV-Legende. Am 23. November erlag der Schauspieler einem Krebsleiden.,

Larry Hagman ist tot: Lebe wohl, J.R.!

24.11.2012 > 00:00

© Getty Images

Larry Hagman ist tot: Der US-Schauspieler erlag am 23.11.2012 seinem Krebsleiden, wie die amerikanische Zeitung "Dallas Morning News" berichtete. Im Kreise seiner Familie schlief Hagman friedlich ein, so das Blatt.

"Er war ein Verführer des Lebens und brachte Freude zu jedem, den er kannte", zitiert die "New York Times" seine Filmfrau Linda Grey. "Ich werde ihn unglaublich vermissen. Er war ein Original und hat das Leben voll ausgekostet".

Im Gegensatz zu seiner "Dallas"-Rolle, in der er den Fiesling J.R. Ewing mimte und als skrupelloser Öl-Baron rücksichtslos agierte, war Larry Hagman im wirklichen Leben als Menschenfreund bekannt: "Larry war jemand, der von allen geliebt wurde. Er war so wunderbar und wahnsinnig großzügig", so sein Agent Joel Dean gegenüber dem People-Magazine.

"Ich werde J.R. sein, bis ich sterbe", verriet Larry noch kürzlich in einem Interview mit der dpa. Er unterschrieb sogar für eine Neuauflage der amerikanischen Kultsoap "Dallas", da er über die Rolle des Schlitzohrs mit dem fiesen Lächeln überglücklich sei: "Er ist ein Womanizer, eine Ratte. Aber er hat viel Spaß". Larry Hagman spielte als einziger "Dallas"-Schauspieler in allen 357 Folgen mit.

Lieblinge der Redaktion