Lars von Trier gewinnt Europäischen Filmpreis

Lars von Trier gewinnt Europäischen Filmpreis

04.12.2011 > 00:00

Lars von Trier konnte beim Europäischen Filmpreis gleich drei Awards für sein Drama "Melancholia" mit nach Hause nehmen. Das Drama ging mit 8 Nominierungen als Favorit ins Rennen und konnte schließlich drei Preise abräumen. Lars von Trier hatte nach der Kritik an seinem Verhalten in Cannes verkündet, nicht mehr öffentlich zu sprechen und hielt sich daran - er glänzte bei der Verleihung durch Abwesenheit. Auch Colin Firth, der für seine Rolle in "The King's Speech" als bester Schauspieler geehrt wurde und seine britische Kollegein Tilda Swinton, die für ihre Darstellung in "We Need To Talk About Kevin" einen Preis erhielt, nahmen den Award nicht persönlich entgegen. Umso mehr freute sich der deutsche Regisseur Wim Wenders, der für seinen 3D-Tanz-Hommage "Pina" den Europäischen Filmpreis für die beste Dokumentation entgegennehmen durfte. Der bewegte Wenders erklärte: "Ich bin dankbar." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion