Lars von Trier will sich nicht mehr öffentlich äußern

Lars von Trier will sich nicht mehr öffentlich äußern

06.10.2011 > 00:00

Lars Von Trier will nach den Problemen, die seine Kommentare über Adolf Hitler verursacht haben, nun nie wieder ein Interview geben oder sich öffentlich äußern. Der dänische Regisseur hatte beim Filmfestival in Cannes erklärt, dass er Adolf Hitler "verstehen" könne, Nachdem er nun auch noch von der Polizei zu den Vorfällen verhört wurde, erklärte von Trier am Mittwoch in einer Pressemitteilung. "Ich wurde heute um 14 Uhr von der Polizei wegen der Vorfällt in Grasse verhört, um festzustellen, ob ich mit meinen Aussagen gegen französisches Gesetz verstoßen habe. Das hat mir noch einmal mehr klar gemacht, dass ich anscheinend nicht fähig bin, mich unmissverständlich auszudrücken und daher habe ich mich entschieden, dass ich vom heutigen Tag an keine Interviews mehr geben oder mich öffentlich äußern werde." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion