Britney Spears und Ex-Manager Sam Lutfi auf einer Party Ende 2007

Lasst mich endlich in Ruhe!

10.06.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Ex-Lover Adnan Ghalib und Ex-Manager Sam Lutfi hatten Britney Spears das Leben 2007 und Anfang 2008 zur Hölle gemacht, sie an die Paparazzi verkauft und ihr sogar heimlich Drogen verabreicht. Eine einstweilige Verfügung, die Papa Spears vor Gericht durchgeboxt hatte, verbot es den beiden Männern bis Juli, sich der Sängerin zu nähern oder sie zu kontaktieren. Jetzt kam raus: Sie haben sich schon wieder an Brit rangemacht - und zusammen mit einem Anwalt "versucht, die Vormundschaft ohne Rücksicht auf Miss Spears Wohlergehen und Gesundheit zu sabotieren", so Papa Spears laut People.com. Britneys Handy beweise mehrere Telefongespräche und SMS mit Adnan und Sam. "Sie hat Ghalib ohne Hintergedanken über ihre Aufenthaltsorte informiert, so dass er Treffen für die Paparazzi arrangieren und sie zu seinem finaziellen Vorteil filmen konnte", heißt es. "Er schadet ihr und ihrer Genesung." Die Konsequenz: eine neue Verfügung, die besagt, dass sich die Männer Brit, ihrem Anwesen und ihrer Familie weiterhin nicht nähern dürfen. Und darüber soll die Sängerin laut Tmz.com mehr als erleichtert sein!

Lieblinge der Redaktion