Leah Remini will das Verschwinden von Shelly Miscavige nicht hinnehmen.

Leah Remini gibt Vermisstenanzeige auf

09.08.2013 > 00:00

© Frederick M. Brown / Getty Images

Jetzt macht Leah Remini (43) Ernst.

Die "King of Queens"-Darstellerin, die vor wenigen Wochen Scientology den Rücken kehrte, hat bei der Polizei von Los Angeles eine Vermisstenanzeige betreffend Shelly Miscavige aufgegeben. Der Frau von Scientology-Oberhaupt David Miscavige!

Shelly Miscavige soll eine enge Freundin der Schauspielerin sein und ist angeblich seit Jahren nicht mehr gesehen worden.

"Unsere Einheit für vermisste Personen hat uns darüber informiert, dass Leah Remni eine Vermisstenanzeige bezüglich Shelly Miscavige. Das ist alles, was wir zum jetzigen Zeitpunkt sagen werden", erklärte ein Polizeisprecher.

Ein Grund für den Austritt Leah Reminis aus Scientology soll gewesen sein, dass ihre Suche nach ihrer Freundin immer wieder unterbunden wurde.

Die Führungselite soll über die Nachforschungen mächtig verärgert gewesen sein und darin einen Angriff der Schauspielerin gegen David Miscavige gesehen haben - in der Welt Scientologys angeblich der größte Frevel.

David Ortega, ein Anti-Scientology-Aktivist und Journalist, schreibt auf seinem Blog, dass Ex-Scientology-Sprecher Tommy Davis der Schauspielerin sagte, dass sie "nicht den verdammten Rang besitze, um sich über den Verbleib von Shelly zu informieren".

Laut Insidern soll sich die Ehefrau des Scientology-Führers seit "Ende 2005 oder Anfang 2006" in einem Lager aufhalten. Das wurde jedoch nie von David Miscavige oder einem anderen hochrangigen Mitglied bestätigt.

Von Seiten Scientologys heißt es in einem offiziellen Statement lediglich, dass "Mrs. Miscavige eine Privatperson ist und ihre Angelgenheiten daher auch privat sind. Sie arbeitet weiterhin für die Kirche, so wie es schon immer hat."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion