"King of Queens"-Star Leah Remini steigt bei Scientology aus

Leah Remini: Ist sie in Gefahr?

13.07.2013 > 00:00

© GettyImages

Leah Remini, die als "Carrie Heffernan" in "King of Queens" bekannt wurde, hat diese Woche unglaublichen Mut bewiesen: Sie kehrte der Sekte Scientology den Rücken, der auch Tom Cruise und John Travolta anhängen, den Rücken.

Mit Details und Gründen hält sich Leah Remini allerdings zurück. Und das aus gutem Grund. Denn die Sekte ist dafür bekannt, Ex-Mitglieder zu schikanieren und zu verfolgen. Zahlreiche Betroffene erzählen davon, dass Scientology nach ihrem Ausstieg alles getan hat, um ihnen das Leben schwerzumachen, manche müssen sogar von der Polizei geschützt werden.

Auch Pacido Domingo Jr., der gleichnamige Sohn des Opernsängers Pacido Domingo, hat, wie Leah Remini jetzt, 2011 einen Schlussstrich gezogen. Danach wurde er gemobbt, intimste Informationen von ihm ins Netz gestellt. Doch er ließ sich nicht einschüchtern und gab Interviews, in denen er die Glaubensgemeinschaft als böse darstellte.

Diese Verfolgung und Demütigung droht nun auch Leah Remini. Denn Scientology merkt sich alles, was seine Mitglieder in den Zeremonien und "Auditings" von sich geben, auch um es im Falle eines Ausstieges gegen sie zu verwenden.

Leah Reminis Ausstieg wurde vom Scientology-Experten Tony Ortega bereits als "große Bedrohung" für die Sekte bezeichnet. Umso wahrscheinlich ist es, dass sie nun tatsächlich von den Mitgliedern für ihren Mut bestraft wird.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion