LeAnn Rimes begibt sich in Klinik

LeAnn Rimes begibt sich in Klinik

30.08.2012 > 00:00

LeAnn Rimes sucht sich Hilfe - sie wird sich 30 Tage lang in einer Klinik behandeln lassen, um ihre Angststörung in den Griff zu bekommen. Die Sängerin hat sich nun in eine Rehabilitationsklinik begeben, um sich dort wegen ihrer Angststörungen und andauerndem Stress behandeln zu lassen. Rimes wird ihrem Sprecher zufolge 30 Tage lang in der Klinik bleiben, wie dieser gegenüber "People.com" bekanntgab. "LeAnn hat sich freiwillig 30 Tage lang in eine Klinik einweisen lassen, um gegen ihre Angststörungen anzukämpfen und besser mit dem Stress fertigzuwerden. Natürlich wird es wegen der Behandlung Spekulationen geben, aber sie ist nur dort, um etwas zu lernen und besser mit den Dingen umgehen zu können." Die "Can't fight the Moonlight"-Interpretin wird jedoch trotz ihres Aufenthalts in der Einrichtung ihre anstehenden Konzerte wahrnehmen. "Sie möchte ihre Fans nicht enttäuschen und wird sich nach jedem Wochenende in der Klinik zurückmelden", versichert LeAnn Rimes' Sprecher, während Rimes selbst erklärend hinzufügt: "Ich nutze dies nun als Möglichkeit, mich emotional mal zurückzuziehen und ein bisschen auf mich zu achten. Nach 30 Tagen werde ich als die beste 30-Jährige, die ich nur sein kann, zurückkommen." LeAnn Rimes wurde 2000 durch den Song "Can't fight the Moonlight" international bekannt und ist seitdem als Country- und Popsängerin vor allem in den USA erfolgreich. © WENN

Lieblinge der Redaktion