Leonardo DiCaprio ist "Titanic" peinlich

Leonardo DiCaprio ist "Titanic" peinlich

28.03.2012 > 00:00

Leonardo DiCaprio ist es peinlich, dass sein Erfolg "Titanic" gerade noch einmal als 3D-Spektakel in die Kinos kommt - er schämt sich nämlich für seine eigene Schauspielleistung. Regisseur James Cameron und DiCaprios "Titanic"-Kollegin Kate Winslet zeigten sich am Dienstag auf dem roten Teppich der Premiere der 3D-Version des Filmes in London. Der "Departed - Unter Feinden"-Star selbst erschien nicht zu der Premiere und James Cameron verriet den Reportern auch den Grund für seine Abwesenheit. "Ich wünschte, Leo könnte auch hier sein, aber er dreht gerade einen Film", erklärte der Regisseur." Es wäre toll für Leo gewesen, heute dabei zu sein, Ich habe ihm noch nicht den ganzen Film gezeigt, aber vor ein paar Monaten habe ich ihm 18 Minuten daraus vorgeführt." Und Cameron fand besonders die Reaktion des Schauspielers mehr als amüsant, wie er am Rande des roten Teppichs verlauten ließ. "Es war eine echte Wiedervereinigung für uns und es war toll, seine Reaktion zu beobachten. Er konnte es nicht glauben. Er meinte zu mir: 'Guck mich mal an, ich war so ein junger Typ.' Er verschwand praktisch unter seinem Sitz. Das war wirklich ein guter Moment", bestätigte der Regisseur grinsend. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion