Let's Dance: Jürgen Milski pendelte zwischen Deutschland und Mallorca

"Let's Dance 2013": Jürgen Milski entschuldigt sich bei Fans

12.04.2013 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Das erste Mal, als Jürgen Milski auf das "Let's Dance"-Tanzparkett stieg, waren die Erwartungen hoch. Denn schließlich verdient der ehemalige Big-Brother-Bewohner seine Brötchen als Sänger. Als Partysänger auf Mallorca braucht man zwar nicht allzuviel Rhythmusgefühl, aber dennoch schienen die Voraussetzungen besser als bei manch anderen Kandidaten. Doch dann kam die Katastrophe: Mit seiner Tanzpartnerin Oana Andreea Nechiti schien er sich regelrecht zu verlaufen, von Tanzen konnte keine Rede sein und auch Choreografie war keine zu erkennen.

Die zweite Show nutzte Jürgen Milski nun für eine Erklärung: "Ich war so überwältigt von dem Gefühl und den ganzen Leuten da, dass ich mich einfach nicht mehr an die Schritte gehalten habe, die wir vorher ausgemacht hatten." Dabei schien er tatsächlich so zerknirscht, wie ein Jürgen Milski eben sein kann. Und er entschuldigte sich bei seinen Fans, die an ihn geglaubt hatten: "Die hatten natürlich eine gute Performance erwartet und dann habe ich sie enttäuscht. Deshalb habe ich für heute nochmal extra viel trainiert."

Und dafür trat er auch sofort den Beweis an. Zusammen mit Oana Andreea Nechiti schwebte er über die Tanzfläche und zeigte, dass er es doch kann. Das Publikum war begeistert von seinem Quickstep zu "Danger Zone" von Kenny Loggins und auch von der Jury gab es dieses Mal sogar drei Mal Lob.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion