Der Stock zwingt sie in die gerade Tanzhaltung

Let's Dance: Katja Burkard zeigt heftige Trainingsmethoden

09.03.2015 > 00:00

© Facebook / Katja Burkard

Es ist doch bemerkenswert, wie ehrgeizig die Kandidaten sich für "Let's Dance" ins Zeug legen. Cathy Fischer kündigte an trotz gebrochener Rippe tanzen zu wollen, Thomas Drechsel hat jetzt schon jede Menge Kilos abgenommen und kann wohl auch nicht mehr ohne seine Tanzschuhe.

Katja Burkard reiht sich in den Favoritenkreis ein und zeigt auf Facebook ebenfalls, wie viel sie trainiert. Dabei können die Trainingsmethoden auch durchaus etwas heftiger sein.

Um ihre Haltung beim Tanzen zu korrigieren, schnallt sie sich einen Holzstab an Rücken und Oberarme. So wird sie die Oberarme sicher nicht hängen lassen. Mit Terabändern befestigt, zieht ihr der Stab das Kreuz gerade.

"Ich dachte immer, meine Haltung sei gar nicht so schlecht. Wie man sich täuschen kann, erlebe ich gerade im Let's Dance-Training! Kopf hoch, Schultern runter, Hals lang. Diese "Stöckchen-Übung" soll angeblich helfen", schreibt die Punkt-12-Moderatorin zu dieser äußerst altmodisch anmutenden Übung.

Die Fans feuern sie an, bemitleiden sie, machen aber auch ihre Späße über diese "Stöckchen-Übung". "Bondage ist ja gerade voll im Trend", stichelt jemand. "Du siehst aus, als wenn du einen Wäscheständer übergestülpt hast", amüsiert sich ein anderer Fan.

Ob die Übung hilft, oder ob sie am Ende doch zu steif auf der Tanzfläche ist, sehen wir ab dem 13. März auf RTL bei "Let's Dance".

TAGS:
Lieblinge der Redaktion