Liam Neeson will keine eigenen Filme drehen

Liam Neeson will keine eigenen Filme drehen

28.12.2012 > 00:00

Liam Neeson konzentriert sich ganz auf die Schauspielerei - er kann sich nicht vorstellen, irgendwann auch mal Drehbücher zu schreiben. Der Actionstar hat kein Interesse daran, es einigen seiner Kollegen gleichzutun und auch sein Glück als Drehbuchautor zu versuchen. Statt selbst in die Tasten zu hauen, lässt sich Neeson lieber auch weiterhin Drehbücher anbieten, wie er dem Sender Tele5 in einem Interview verriet. "Das kommt für mich nicht in Frage", stellt der Schauspieler klar. "Ich bin nun mal kein Autor, schätze aber jeden, der das kann. Es ist eine Horrorvorstellung für mich, morgens aufzustehen und ein leeres Blatt Papier vor sich zu haben, das man füllen muss, um seine Kinder zu ernähren und seine Rechnungen zu bezahlen." Dabei, so gesteht der Hollywoodstar, der zuletzt in seinem Kassenschlager "96 Hours - Taken 2" zu sehen war, dass er sich bisher auch noch nicht getraut habe, das Drehbuchschreiben zumindest einmal zu versuchen. "Nein, aber manchmal mache ich mir Notizen, wenn ich Bücher lese oder mir eine spontane Idee kommt, woraus man vielleicht einen Film machen könnte", enthüllt er. "Ich habe mich aber noch nie mit Autoren zusammengesetzt, um etwas zu entwickeln. Ich bin mit vielen Schauspielkollegen befreundet, die sogar ihre eigenen Produktionsfirmen haben, um geeignete Stoffe für sich zu finden. Aber für mich ist das nichts. Es motiviert mich einfach nicht." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion