Libertines liebäugeln mit dauerhafter Reunion

Libertines liebäugeln mit dauerhafter Reunion

25.08.2010 > 00:00

The Libertines denken darüber nach, sich dauerhaft wieder zusammenzutun. Die britische Kultband hatte sich 2004 getrennt, nachdem Pete Doherty und Carl Barat sich wegen Dohertys Drogenkonsum zerstritten. In diesem Jahr gaben die Rocker bekannt, dass sie sich für zwei Festival-Gigs in diesem Monat in England wieder zusammentun werden, schlossen aber eine langfristige Reunion aus. Intensive Proben für ihre Comeback-Shows haben die früher streitende Band aber einander wieder näher gebracht - und eine dauerhafte Rückkehr zum Performen und Aufnehmen ist nun "auf jeden Fall möglich". Schlagzeuger Gary Powell zur britischen Musikzeitschrift "NME": "Ich denke, dass diese Entscheidung kommen wird (nach den Reunion-Shows). (Wir) würden das alle gern weiter machen." Bassist John Hassall fügt hinzu: "Ich denke, es ist sehr wichtig, wie diese Gigs laufen. Nicht für alle anderen, aber für uns. Das Hauptaugenmerk liegt auf diesen Gigs und dann werden wir sehen, was passert. Wirklich, man kann es im Moment nicht sagen (ob wir uns dauerhaft wieder zusammentun werden). Aber, ja, es ist auf jeden Fall möglich." Die Band soll am Wochenende bei den Reading und Leeds-Festivals in Großbritannien spielen. © WENN

Lieblinge der Redaktion