Lindsay Justice war mit Siebenlingen schwanger.

Lindsay Justice: Sie verliert sieben Babys

20.10.2014 > 00:00

© Facebook / Steve Justice

Lindsay Justice hat den Albtraum einer jeden Mutter durchgemacht sieben Mal! Sie hat sieben ihrer Kinder verloren.

Als sie 30 Jahre alt war, wollten sie und ihr Mann noch einmal Eltern werden. Zwei Kinder hatten sie schon, Hannah und Hope. Doch es klappte nicht und so ließ Lindsay Justice sich künstlich befruchten. Dabei sind Mehrlingsschwangerschaften keine Seltenheit, aber bei Lindsay war es extrem.

Das Paar erwartete Siebenlinge. Der behandelnde Arzt war skeptisch. Er habe noch nie eine Schwangerschaft mit so vielen Kindern erlebt. Lindsay und Steve Justice freundeten sich mit den Gedanken an und freuten sich sehr auf ihren Nachwuchs.

Den Vorschlag des Arztes, drei der Babys abzutreiben, um sich zu schonen, lehnten sie ab. Dann kam es zum Drama. Als sie in der zwölften Woche schwanger war, verlor sie einen Jungen. In der 21. Woche bekam sie Wehen und brachte sechs Mädchen zur Welt.

Alle Babys wurden gleich in die Arme ihrer Eltern gelegt. Das Glück der Familie währte nicht lange. Innerhalb von zwei Stunden starben die sechs Mädchen nacheinander. "Ich hätte alles dafür gegeben, wenn ich sie nur halten, sie umsorgen könnte. Wenn ich sie in den Schlaf wiegen, sie anziehen könnte. Ich wäre so gerne ihre Mutter, ich hätte sie so gerne bei mir", sagte Lindsay Justice gegenüber People.

In der schweren Zeit fand sie Kraft in ihrem Glauben: "Es war nicht Gottes Wille."

Trotz des Dramas wollen Steve und Lindsay Justice es wieder versuchen. "Wir sind immer noch hoffnungsvoll. Wir wollen immer noch mehr Kinder. Das könnte Adoption bedeuten oder künstliche Befruchtung. Aber wir machen einen Schritt nach dem anderen."

Lieblinge der Redaktion