Lindsay Lohan hat neue Haarfarbe. Ob der Familien-Zoff damit zu tun hat?

Lindsay Lohan: Betrunken, auf Droge und gewalttätig

30.11.2012 > 00:00

© getty

Lindsay Lohan außer Rand und Band...

Es werden immer mehr Details über ihre Nachtclub-Schlägerei bekannt - und die deuten darauf hin, dass die Skandalnudel offenbar wieder tief in den Drogensumpf abgerutscht ist...

Am Donnerstagmorgen war Lindsay Lohan in New York festgenommen worden, weil sie einer Frau ins Gesicht geschlagen hatte. Jetzt kam heraus: Während des Vorfalls war die Schauspielerin offenbar völlig zugedröhnt.

Nach den vernichtenden Kritiken für ihre schauspielerische Leistung in "Liz & Dick", betäubte Lindsay Lohan (26) ihren Kummer offenbar mit jeder Menge Drogen und Alkohol.

Lindsay Lohan will sich selbst in die Rehab einweisen

"Lindsay war total außer Kontrolle", berichtet ein Augezeuge dem Online-Dienst "RadarOnline". "Sie hatte viel zu viel getrunken und Kokain genommen."

Als ein weiblicher Partygast Lindsay dann um ein Foto gebeten hatte, sei sie komplett ausgetickt. "Lindsay sagte nein und war wirklich unhöflich, also hat das Mädchen einfach weitergetanzt."

Lindsay Lohan allerdings wollte die Sache offenbar nicht auf sich beruhen lassen und schubste das Mädchen in Richtung der Toiletten. "Lindsay hat nach Ärger gesucht. Sie hat dem Mädchen total unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Niemand sah es kommen", beschreibt die Quelle. "Lindsay drehte durch. Sie trat um sich, schrie und verfluchte das Mädchen, und dann hat sie es angespuckt."

Angeblich soll Lindsay Lohan zu Aggressionen neigen, wenn sie getrunken hat. "Sie ist innerlich ein sehr wütendes Mädchen", so der Insider.

Um nach ihrem Ausraster nicht ins Gefängnis zu müssen, soll Lindsay Lohan nun einen schlauen Plan ausgeheckt haben. Angeblich will sie sich selbst freiwillig für sechs Monate in eine Entzugsklinik einweisen lassen, um dem Knast zu entgehen. Mal abwarten, ob sie damit durchkommt...

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion