Lindsay Lohan: Sie weint den ganzen Tag

Lindsay Lohan: Einmal Knast und zurück

27.09.2010 > 00:00

© GettyImages

Lindsay Lohan und der Knast: Eine Never-Ending-Story.

Obwohl das Sternchen erneut positiv auf Drogen getestet wurde, bleibt sie vor einer längeren Haftstrafe verschont. Natürlich musste sie dafür ordentlich blechen: 300.000 Dollar blätterte das Partyluder hin und trägt nun ein Überwachungs-Armband, welches den Alkoholgehalt in ihrem Blut misst.

Auch wenn die Skandalnudel wieder auf freiem Fuß ist, werden die kommenden Monate garantiert nicht einfach für sie: "Lindsay wird ihre Behandlung verstärken und mehr machen, als sie vorher eigentlich musste", verriet ein Vertrauter gegenüber dem "People-Magazine".

Auf der US-Website "X17online" tauchten indessen besorgniserregende Bilder auf: Die Fotos zeigen Lindsay und eine Unbekannte, die Lindsay eine Spritze in den Rücken gibt. Die Bilder sollen vor drei Jahren auf einer Hollywood-Party gemacht worden sein.

"Diese Bilder mit der Spritze sind angsteinflößend. Das einzige, was niemand sicher sagen kann, ist, wie oft Lindsay Drogen gebraucht und welche Drogen sie genau nimmt. Lindsay macht kein Geheimnis aus ihrer Drogensucht. Die Leute sind schließlich daran gewöhnt, dass sie verrückte Dinge tut", äußert sich ein Insider zu den Skandal-Fotos.

Bleibt nur zu hoffen, dass Lindsay Lohan endlich eingesehen hat, dass die Drogen sie zerstören. Ein kleiner Hoffnungsschimmer: Die 24-Jährige will sich in den nächsten Tag in eine Klinik begeben und sich dort therapieren lassen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion