Lindsay Lohans Haftantritt wurde wegen dem "Playboy"-Shooting verschoben.

Lindsay Lohan: Haftantritt verschoben wegen "Playboy"-Shooting

04.11.2011 > 00:00

© GettyImages

Lindsay Lohan (25) muss wieder ins Gefängnis. Das ist beschlossene Sache. Aber ihre Haftstrafe musste sie nicht sofort antreten, sondern erst am 09. November: wegen ihres "Playboy"-Shootings!

Es wirkt sonderbar, dass die Richterin ausgerechnet auf soetwas wie ein "Playboy"-Shooting von Lindsay Lohan Rücksicht nimmt, aber das hat auch juristische Gründe.

Lindsay Lohan bekommt vom "Playboy" eine Million US-Dollar, wenn bis zum Ende dieser Woche das Shooting erfolgreich stattgefunden hat - so steht es im Vertrag. Und wenn Lindsay Lohan jetzt eines nicht braucht, dann ist das noch mehr juristischer Ärger, indem sie Vertragsbruch begeht.

Daher erzählte Lindsays Anwältin der Richtern von dem Deal mit dem "Playboy" und erwirkte damit einen Haftaufschub von einer Woche.

Lindsay wird allerdings voraussichtlich nicht lange im Gefängnis sein. Das Gerichtsurteil sagt, sie solle 30 Tage ins Gefängnis - die überfüllten Gefängnisse in den USA lassen aber wohl nur wenige Stunden Haft zu...

Es ist bereits das vierte Mal, dass Lindsay im Gefängnis landet... Sie war aber noch nie lange dort.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion