Lindsay Lohan wurde in die Notaufnahme eingeliefert

Lindsay Lohan macht sich nach Unfall keine Sorgen

20.09.2012 > 00:00

© GettyImages

Der Autounfall, den Lindsay Lohan (26) gestern in New York verursachte und bei dem sie einen Passanten verletzt haben soll, könnte als Verletzung ihrer Bewährungsauflagen angesehen werden. Und die Schauspielerin erneut ins Gefängnis bringen. Sie selbst soll sich aber überhaupt keine Sorgen deshalb machen.

"Lindsay glaubt, dass die Verhaftung in New York trotz ihrer Bewährung wegen der gestohlenen Kette keine Probleme bereiten wird. Sie glaubt nicht daran, dass Richterin Stephanie Sautner den Unfall als Verletzung ihrer Bewährungsauflagen werten wird. Denn sie beharrt darauf, dass sie den Fußgänger nie getroffen hat", so ein Freund der Schauspielerin.

Lindsay gehe davon aus, dass sie keine legalen Konsequenzen fürchten müsse. Zudem würde sie niemals einen Unfall einfach so verlassen, wenn sie sich bewusst sei, dass jemand verletzt wurde. Sie hoffe nun darauf, dass sich die Angelegenheit schnell aufklärt.

In einer offiziellen Erklärung von Lindsays Sprecher heißt es: "Während einige Fakten noch immer gesammelt werden, scheint es, als wäre das alles viel Lärm um nichts. Wir sind zuversichtlich, dass sich die Angelegenheit in den kommenden Wochen aufklären wird und sich die Behauptungen gegen Lindsay als unwahr herausstellen werden."

Dass die Behauptungen des Passanten aber gar nicht so unwahr sind, bestätigt das Überwachungsvideo des Hotels. Dieses soll laut Polizeiquelle zeigen, wie Lindsay den Mann "ummäht". Zum Glück sei sie jedoch sehr langsam gefahren.

Der Mann habe noch versucht, mit ihr zu reden, sei aber wegen der vielen Menschen nicht an sie herangekommen. Das Video zeigt zudem, dass Lindsay in das Hotel ging, um wenige Minuten später wieder zu ihrem Auto zu gehen. In dem Porsche blieb sie einige Minuten sitzen, bevor sie wieder ins Hotel verschwindet.

Es scheint, als sollte sich Lindsay Lohan besser doch Sorgen machen...

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion