Muffins als Wiedergutmachung: Lindsay Lohan hofft auf Frieden mit dem Leichenschauhaus.

Lindsay Lohan schickt Muffins ans Leichenschauhaus

24.10.2011 > 00:00

© Getty Images

Immerhin hat sie es versucht: Lindsay Lohan kam zu spät zu ihren Sozialstunden im Leichenschauhaus und wurde dort dann sofort wieder nach Hause geschickt. Als Wiedergutmachung schickte sie nun Muffins an das Institut - dort kamen die Küchlein allerdings nicht so gut an wie erhofft.

Nachdem Lindsay Lohans Bewährung aufgehoben wurde, legte ihr die Richterin nahe, in der Zeit bis zur nächsten Verhandlung Anfang November, ihre Sozialstunden im Leichenschauhaus zu leisten. Dorthin kam Lindsay allerdings ganze 40 Minuten zu spät und wurde dann wieder nach Hause geschickt. Lindsays Begründung für ihre Verspätung: Sie hat den Eingang nicht gefunden.

Inzwischen arbeitet Lindsay Lohan seit ein paar Tagen im Leichenschauhaus und erschien pünktlich zur Arbeit. Trotzdem scheint das Klima unter den Kollegen nicht das beste zu sein und so versuchte es die Schauspielerin mit Wiedergutmachung: Sie ließ laut "TMZ.com" Muffins an das Leichenschauhaus schicken. Doch dort kamen die Muffins gar nicht gut an: Der Lieferant wurde noch an der Tür wieder weg geschickt.

Ein Sprecher von Lindsay Lohan sagte zu dem Vorfall: "Es ist schade, dass Lindsays gute Absichten nicht so aufgenommen werden, wie sie es erhofft. Sie wollte sich damit für die vorherigen Vorkommnisse entschuldigen."

Vielleicht reichen ein paar Muffins nicht aus. Versuch es lieber mit guter Arbeit, liebe Lindsay.

Der erste Eindruck ist schon verpatzt. Lindsay kam zu spät zu den Sozialstunden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion