Lindsay Lohan muss für ihre Irrfahrt zahlen

Lindsay Lohan: Sozialstunden in einer Leichenhalle

26.04.2011 > 00:00

© GettyImages

Das Urteil im Halsketten-Diebstahl-Fall ist gesprochen und Lindsay Lohan (24) ist nicht gut dabei weggekommen. Sie wurde zu vier Monaten Haft und 420 Sozialstunden verurteilt. Der Diebstahl einer geliehenen Halskette hat gegen die Bewährungsauflagen von Lindsay Lohan verstoßen.

Lange ist Lindsay Lohan aber nicht hinter Gittern geblieben. Sie hat eine Kaution von 51.000 Euro hinterlegt und war so nach fünf Stunden wieder auf freiem Fuß.

Das Urteil hat Linsay Lohan ganz schön aufgebracht: "Ihr geht es gut, aber sie ist aufgebracht. Sie hat nicht das getan, was alle sagen. Sie hat diese Halskette nicht gestohlen", weiß ein Freund von Lindsay Lohan. Auch über ihren neuen Arbeitsplatz wird Lindsay Lohan sich nicht gerade freuen. Denn ihre Sozialstunden soll sie in einem Leichenschauhaus ableisten. Zum Glück muss sie keine Toten waschen, nur Müll rausbringen, Fenster und Klos putzen und die Böden wischen.

Gegen das Urteil hat Lindsay Lohan schon Berufung eingelegt. Das kann aber zwei bis drei Monate dauern, bis die mit Richterin Stefanie Sautner verhandelt wird.

Bis dahin heißt es für Lindsay Lohan - putzen und hoffen!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion