Lindsay Lohan kann sich eine Therapie nicht leisten

Lindsay Lohan vergleicht sich mit Marilyn Monroe

25.08.2011 > 00:00

© GettyImages

Dass Lindsay Lohan sehr viel von sich hält, obwohl sie in den letzten Jahren nicht wirklich etwas geleistet hat, ist bekannt. Dass sie sich nun aber auch mit Ikonen des Filmgeschäfts vergleicht, grenzt an unglaubliche Selbstüberschätzung. Lindsay Lohan ist nämlich wie Marilyn Monroe sagt: Lindsay Lohan. Sonst wäre da ja auch so schnell keiner drauf gekommen.

Ihre Erklärung für diese gewagte These liefert sie gleich mit: "Bei den Leuten hat sich ein Bild in ihren Köpfen festgesetzt, wer ich bin und wie ich handle, als ob ich keine reale Persönlichkeit bin. Genau wie bei Marilyn. Marilyn wollte niemals eine Prominente sein und ich auch nicht."

Lindsay Lohan möchte unbedingt weiter Filme drehen und glaubt an ihr Talent. Damit will sie den Leuten auch in Erinnerung bleiben und nicht mit ihren Skandalen. Da muss sie aber was nachlegen, denn gerade assoziiert man mit LiLo doch eher Gerichtsverhandlungen, elektronische Fußfesseln und Alkoholexzesse.

"Marilyn sagte, sie hätte keine Basis, aber sie sagte auch, sie würde wirklich daran arbeiten. Ich versuche dasselbe. Ich glaube an mich und ich bin eine gute Schauspielerin", so Lindsay Lohan.

2008 posierte Lindsay Lohan als Marilyn Monroe. Hoffen wir, dass Lindsay älter als ihr großes Vorbild wird. Das Sexsymbol starb ja bekanntlich im Alter von 36 Jahren.

Alles zur Skandalnudel Lindsay Lohan!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion