Ist Lindsay Lohan bald für 245 Tage im Gefängnis?

Lindsay Lohan vertickt ihre Klamotten im Secondhand-Shop

07.12.2012 > 00:00

© GettyImages

Wie tief kann man als Star sinken? Ins Bodenlose! Das hat uns nun einmal mehr Lindsay Lohan (26) bewiesen.

Weil der Schuldenberg, den sie beim Finanzamt hat immer größer wird, hat sich Lindsay Lohan etwas einfallen lassen. Und so schickt die Skandalnudel ihre eigene Schwester Ali los, um ihre gebrauchten Designerklamotten zu verticken. In einem Secondhand-Shop wollte sie die einst so teueren Teile wenigsten zu ein bisschen Geld machen. Das berichtet "RadarOnline".

230.000 Dollar braucht Lindsay Lohan. Aber der Verkauf ihrer Klamotten ging eher schleppend von Statten. "Dafür 30 Dollar? Das hat 700 Dollar gekostet! Das ist lächerlich!", soll Ali Lohan laut Augenzeuge gewettert haben.

Fast verzweifelt rief Ali: "Die müssen mehr wert sein, Lindsay wurde damit fotografiert, das muss doch den Wert erhöhen!"

Die Inhaberin des Shops "Wasteland" ging auf die Bettelei jedoch nicht ein. Die Schwester von Lindsay Lohan musste unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen.

Und nicht nur das mangelnde Geld ist LiLos Problem. Am 12. Dezember 2012 hat sie einen Gerichtstermin, weil sie eine Frau geschlagen haben soll, dazu trinkt sie wieder. Von zwei Flaschen Wodka pro Tag ist die Rede. Das NYPD will Lindsay Lohan unbedingt hinter Gittern sehen. Wer so respektlos dem Gesetz gegenüber ist, gehört eingesperrt.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion