Lindsay Lohan kann sich eine Therapie nicht leisten

Lindsay Lohan wurde bereits aus dem Gefängnis entlassen

08.11.2011 > 00:00

© GettyImages

Die arme, arme Lindsay Lohan (25) musste harte Zeiten im Gefängnis durchstehen. Es war wirklich, wie sie sagt, "eine furchtbare Erfahrung". Die Zelle war kalt und der schlimmste Ort in ihrem Leben. Und das Ganze musste sie immerhin für fast fünf Stunden ertragen!

Inzwischen ist Lindsay Lohan aus dem Gefängnis entlassen worden. Sie trat ihre Gefängnisstrafe am Sonntagabend um 21 Uhr Ortszeit an und wurde am Montagmorgen um 1:40 Uhr wieder entlassen. Ein Cadillac mit Chauffeur und Bodyguard holte Lindsay Lohan vom Gefängnis ab.

Dass Lindsay nicht lange im Gefängnis sitzen würde, war abzusehen. Die Gefängnisse in Kalifornien sind so überfüllt, dass viele Straftäter, die nicht als gefährlich eingestuft werden, schnell entlassen werden - meist in einen Hausarrest. Das bedeutet, dass sie mit einer elektronischen Fußfessel überwacht werden, die nicht nur den Standort des Trägers, sondern auch im Schweiß des Trägers Drogen und Alkohol erkennt. Eine solche Fußfessel musste Lindsay schon mehrfach tragen und ist ihr auch schon zum Verhängnis geworden. Ob Lindsay Lohan wieder eine Fußfessel bekommt, steht noch nicht fest.

Lindsay Lohan gibt sich währenddessen geläutert. Wie "TMZ.com" berichtet, soll sie gegenüber Freunden erzählt haben, dass die paar Stunden im Gefängnis - auch wenn sie keine anderen Insassen zu Gesicht bekommen hat - "unheimlich" waren. Die Zelle, in der sie die knapp fünf Stunden verbracht hat, sei kalt und einer der schlimmsten Orte in ihrem Leben gewesen. Sie möchte sich jetzt wirklich bessern.

Wir sind gespannt...

Es war bereits das vierte Mal, dass Lindsay im Gefängnis war... Sie war aber noch nie lange dort.

Auch MIchael Jacksons Leibarzt Conrad Murray könnte trotz Schuldspruch in den Hausarrest entlassen werden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion