Liv Tyler ist fasziniert von Berlin.

Liv Tyler outet sich als Berlin-Fan

13.04.2013 > 00:00

© COR

Berlin, du kannst so hässlich sein... Aber du ziehst dennoch in deinen Bann.

Schauspielerin Liv Tyler (35) outete sich beim gestrigen Pressegespräch zu Wim Wenders Kurzfilm "Every Kiss Tells A Story" als Berlin-Liebhaberin.

Der Film, ein kunstvoller Werbefilm für die limitierten Eisvariationen "Magnum 5 Kisses", wurde zuvor zwei Tage lang in Berlin gedreht.

"Ich liebe Berlin. Das Gefühl, das die Stadt versprüht, die Energie. Ich liebe es, wie die Berliner aussehen und sprechen", schwärmte die New Yorkerin.

Besonders angetan sei sie vom Drehort des Schwarz-Weiß-Films gewesen - einem alten Ballsaal in Berlin-Mitte.

"Der Ort ist wie ein versteckter Schatz, den man von außen gar nicht wirklich wahrnimmt. Ich bin besessen von diesem Platz", so Liv Tyler.

Am Abend wurde der Dreh von "Every Kiss Tells A Story" mit einem Production Dinner gefeiert, beim dem sich Liv Tyler, Wim Wenders und rund 40 geladene Gäste im Berliner Restaurant "Pantry" kulinarisch verwöhnen ließen.

Höhepunkt des 3-Gänge-Menüs war das Dessert, das die neuen Sorten der "Magnum 5 Kisses"-Edition aufgriff und mit Variationen wie Tarte de Pommes oder Cranberry-Sahne optisch wie auch geschmacklich perfekt inszenierte. Liv Tyler, die wenige Stunden zuvor von den neuen Magnum-Kreationen geschwärmt hatte, strahlte über das ganze Gesicht, als der Nachtisch serviert wurde.

Am Ende des Abends gab es für die 35-Jährige, die Berlin Tage zuvor mit George Clooney - der Schauspieler ist für den Dreh seines neuen Films mehrere Monate in der Stadt - unsicher gemacht haben soll, noch einen weiteren Grund zur Freude.

Als Abschiedsgeschenk wurden Liv Tyler mehrere Berlin-Geschenke überreicht, darunter zwei T-Shirts für sie und ihren Sohn Milo (8) mit den beliebten Ost-Ampelmännchen-Figuren.

Gerührt nahm sie die Shirts entgegen und strahlte erneut über das ganze Gesicht.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion