Londons Bürgermeister will Ritterschlag für Keith Richards

Londons Bürgermeister will Ritterschlag für Keith Richards

30.12.2010 > 00:00

Londons eigenwilliger Bürgermeister Boris Johnson hat in letzter Minute einen Versuch unternommen, Keith Richards noch auf der alljährlichen Neujahrs-Ritterschlag-Liste der Queen unterzubringen. In einem Brief an die Tageszeitung "Daily Telegraph" schreibt der ehemalige Journalist, er sei enttäuscht, dass Mick Jagger von Königin Elizabeth II. geehrt worden ist, nicht aber dessen Rolling Stones-Bandkumpane. Johnson schreibt: "Es ist ein Skandal, dass Keef Richards (sic) nicht einmal zum Ritter-Anwärter gemacht wurde. Das wurde mir über Weihnachten klar... Ich habe eine Ausgabe von Keefs super-erfolgreicher Autobiografie bekommen... Am Ende meiner Recherchen wurde mir die volle Wucht dieser schreienden Ungerechtigkeit bewusst. Ich kann an kein anderes Mitglied der künstlerischen, kulturellen oder Medienwelt in Großbritannien denken, das so viel dafür getan hat, uns im weltweiten Bewusstsein zu verankern." Die Queen wird ihre so genannte Honours List zum Ende der Woche verkünden. © WENN

Lieblinge der Redaktion