Deutschland weint um Loriot: Vicco von Bülow ist tot.

Loriot ist tot, er starb in den Armen seiner Frau

23.08.2011 > 00:00

Der eigene Tod, das war ein Thema, das ihm unangenehm war. Und eines der wenigen, worüber Vicco von Bülow († 87) alias Loriot keine Witze machte. "Der Tod, auch der eigene, ist für mich eine ernste Sache." Nun hat ihn doch der liebe Gott geholt: Deutschlands größter Komiker, der Mann über den Generationen gelacht haben, starb Montagnacht in den Armen seiner geliebten Frau Romi (81) an Altersschwäche.

Wenn man an ihn denkt, muss man schmunzeln automatisch. Vicco von Bülow war der Entdecker des deutschen Humors. Er lehrte uns, über uns selbst zu lachen. Viele seiner Sätze wie "Früher war mehr Lametta", oder "Ja, wo laufen sie denn?" oder: "Ich will doch nur hier sitzen" sind zu geflügelten Sprüchen geworden. Seine hochgezogene Augenbraue, das feine Lächeln während er mit übergeschlagenen Beinen auf dem grünen Sofa sitzt, wurden zu Loriots Markenzeichen.

Mit seiner TV-Partnerin Evelyn Hamann († 65) spielte er sich in die Herzen der Deutschen. Als sie vor fast vier Jahren an Krebs starb, sagte er mit einem Augenzwinkern: "Liebe Evelyn, Dein Timing war immer perfekt. Nur heute hast Du die Reihenfolge nicht eingehalten na warte!" Damals war auch Loriot schon sehr schwach und krank. Netzhautablösungen, körperliche Gebrechen und Altersdepressionen machten ihm sehr zu schaffen.

2009 war sein letzter öffentlicher Auftritt bei der Verleihung der "Lola" in Berlin. Danach zog er sich in sein Paradies am Starnberger See zurück, zu seiner Frau Romi und seinen Töchtern Susanne (53) und Bettina (57), die sich rührend um ihn kümmerten und ihn pflegten. Manchmal schien es, als hätte Loriot gar keinen rechten Lebenswillen mehr. Er war fast wütend auf das Altern.

Dennoch versuchte er es, mit Humor zu nehmen: "Altern ist in gewisser Weise eine Zumutung. Aber selbst wenn man feststellt, dass man ein Taxi nur noch mit grotesken Windungen verlassen kann, hat der Verlust dieser ehemals so eleganten Bewegung auch seine komische Seite."

Als der Komiker vor einigen Jahre merkte, dass der Tod näherrückt, sagte er: "Ich bin mit meiner Frau schon über einige Friedhöfe marschiert, und wir haben uns angeguckt, wo wir am liebsten liegen wollen. Danach haben wir im Café Apfelkuchen mit Sahne gegessen und hatten den Eindruck, wie wären auf unserer eigenen Beerdigung gewesen." Vicco von Bülow ist tot. Aber Loriot lebt weiter für immer.

Vicco von Bülow alias "Loriot" ist tot: Zur Meldung

Lieblinge der Redaktion