Lothar Matthäus will nicht ins Filmgeschäft

Lothar Matthäus will nicht ins Filmgeschäft

08.03.2012 > 00:00

Lothar Matthäus beteuert, dass er auch nach seinem ersten Gastauftritt in einer Serie nicht darüber nachdenkt, ins Filmgeschäft zu wechseln. Der Fußballstar stand jüngst gemeinsam mit seiner Freundin Joanna Tuczynska für eine Folge der Action-Serie "Alarm für Cobra 11" vor der Kamera, verriet jedoch, dass er nicht plant, ins Schauspiel-Business zu wechseln. "Ich bleibe lieber bei meinem Job", witzelte der Star, der eigenen Angaben nach auch nicht besonders scharf darauf war, die Stuntszenen selbst zu drehen. "Ich bin nicht der Lebensmüde, der dem Stuntman die Arbeit abnehmen möchte. Auf keinen Fall. Ich war ja auch schon in L. A. in den Universal Studios und hier bekommt man schon ein bisschen mit, wie bei Explosionen getrickst wird", erklärte er und versicherte: "Die Stunts sollen die Profis machen. Dass ich überhaupt mal bei einem Dreh dabei bin, das macht es für mich schon spannend genug." Obwohl Matthäus bisher überwiegend für Werbeauftritte vor der Kamera stand, zeigte er sich im Vorfeld der Dreharbeiten noch ganz entspannt. Von Aufregung könne keine Rede sein, behauptete er. "Nein, aufgeregt nicht - obwohl ich ja nicht genau weiß, was auf mich zukommt. Ich kenne natürlich die Rolle, die ich spielen werde, aber nicht wie das dann alles abläuft. Aber ich lasse mich einfach überraschen, was später passiert und ich glaube, dass ich hier in guten und professionellen Händen bin." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion