Elena - Love Island

Love Island: Elena wegen der Show von Swisscom gefeuert?

13.09.2017 > 18:56

© Elena - Love Island

Love Island: Elena wegen der Show von Swisscom gefeuert? - Wenn Kandidatin Elena nicht das Alpha-Weibchen bei der trashigsten Klassenfahrt seit "Fack ju Göhte" gibt, ist die Schweizerin eigentlich Account-Beraterin beim Telekommunikationsunternehmen Swisscom. So heißt es zumindest bei "Love Island". 

Die Swisscom sieht das allerdings anders. "Die Mitarbeiterin ist nicht mehr bei uns tätig", sagte man knapp dem Schweizer "Blick". Genauere Auskünfte werden natürlich nicht gegeben. Aber was hat das nun für die "Love Island"-Beauty zu bedeuten?

Elena - Love Island

Love Island: So nackt zeigt sich Elena auf Instagram

Möglich wäre, dass sie schon vorher die Firma verlassen hat und die Informationen bei "Love Island" nicht ganz aktuell sind. Doch auch ihr LinkedIn-Profil ist noch auf dem Stand, dass sie noch bei Swisscom arbeitet. Ist es der tätowierten Elena vielleicht gar unangenehm zu sagen, dass sie derzeit keinen Beruf hat?

 

Favoritenrolle bei "Love Island" - Abstellgleis bei Swisscom?

Ein anderes mögliches Szenario, wäre, dass das Unternehmen sie in ihrer Abwesenheit gefeuert haben könnte. Das Unternehmen Swisscom gilt als seriös und eher konservativ. War es etwa ihr aufreizendes Auftreten vor einem deutschen Millionen-Publikum, dass dem Telekommunikationsunternehmen nicht passte? Das weißt das Telekommunikationsunternehmen allerdings entschieden von sich. Die Sendung "Love Island" habe nichts mit dem gelösten Arbeitsverhältnis mit Elena zu tun. Was da nun genau hintersteckt werden wir wohl erst erfahren, wenn Elena die "Love Island"-Villa verlassen hat. Nach den ersten zwei Tagen gilt sie aber bereits als Favoriten, oder zumindest als Kandidaten, die lange durchhalten wird.

 
TAGS:
Einhorn Hausschuhe
UVP: EUR 13,95
Preis: EUR 13,94 Prime-Versand
Gummistiefel
UVP: EUR 52,95
Preis: EUR 34,19 Prime-Versand
Sie sparen: 18,76 EUR (35%)
Derbe Regenjacke
 
Preis: EUR 139,95 Prime-Versand
Lieblinge der Redaktion