Loveparade-Vater Ralf Regitz ist tot

Loveparade-Vater Ralf Regitz ist tot

25.01.2011 > 00:00

Loveparade-Gründer Ralf Regitz ist mit nur 46 Jahre gestorben - die Ursache für den Tod ist bisher ungeklärt. Ralf Regitz hatte 1989 gemeinsam mit Dr. Motte die Loveparade in Berlin ins Leben gerufen. Und auch danach hat er mit seinem Club E-Werk viel für die Berliner Elektro-Szene getan. Der 46-Jährige holte mit dem Club Techno-Größen wie Paul van Dyk und Westbam an die Spree. Regitz' Tod kam für alle völlig überraschend. Der Tresor-Chef Dimitri Hegemann sagte der Berliner Tageszeitung "BZ": "Ich stehe völlig unter Schock." Und auch E-Werk Betreiberin Silke Friedrich hat keine Anzeichen für eine Krankheit bemerkt. Noch letzte Woche habe man Projekte und Pläne besprochen. Sie erklärte der "BZ": "Er hat sich einfach abends ins Bett gelegt und ist nicht wieder aufgewacht." Die Todesursache ist bis jetzt ungeklärt. Ob und wann eine Obduktion stattfinden wird, steht noch nicht fest. © WENN

Lieblinge der Redaktion