Luna Schweiger bewundert ihren Papa

Luna Schweiger bewundert ihren Papa

13.09.2012 > 00:00

Luna Schweiger findet ihren Papa nicht peinlich - sogar, dass Til Schweiger anscheinend wie ein Waschbär tanzt, macht ihr nichts aus. Die 15-Jährige hat im Gegensatz zu anderen Teenagern ein sehr entspanntes Verhältnis zu ihrem Vater. Nicht einmal sein Tanzstil sei ihr peinlich gewesen, als sie in Amerika immer gemeinsam zum "Father-Doughter-Dance" gingen, verrät Luna Schweiger im Interview mit der "Gala". "Ich finde ja, dass mein Papa wie ein Waschbär tanzt", nimmt die angehende Schauspielerin die demnach unbeholfenen Tanzbewegungen ihres Vaters gelassen. Demnächst ist Luna Schweiger in ihrer ersten großen Kinorolle in "Schutzengel" an der Seite Til Schweigers zu sehen. Während der Dreharbeiten kam es aufgrund des guten Verhältnisses der beiden zum Glück auch kaum zu Streit, erklärt sie. "Einmal am Anfang, ich glaube am dritten Tag, gab's da mal eine Situation", erinnert sich Schweiger, hat ansonsten aber nur positive Worte für ihren Papa übrig: "Ich finde es unglaublich, was er alles macht. Er steht vor der Kamera, führt Regie und läuft zwischendrin in den Schneideraum." © WENN

Lieblinge der Redaktion