Madonna: Ärger wegen Markenrechtsverletzung

Madonna: Ärger wegen Markenrechtsverletzung

07.05.2012 > 00:00

Madonna wird verklagt - sie soll bei dem Entwurf ihrer Parfüm-Verpackung an dem Design eines anderen Künstlers abgeguckt haben. Die "Holiday"-Interpretin brachte im vergangenen Monat ihr Parfüm "Truth or Dare" auf den Markt und hat damit jetzt den Ärger des australischen Künstlers RJ Williams auf sich gezogen. Dieser behauptet, das "M", welches die Flasche des Parfüms ziert, sei eine Kopie seines eigenen Logos und hat deshalb den Anwälten der Queen of Pop ein entsprechendes Schreiben zukommen lassen. Darin erhebt Williams Anspruch auf alle Einnahmen, die bisher durch den Verkauf des Parfüms erzielt wurden und verlangt, dass ein Lizenzvertrag mit ihm geschlossen wird, damit die Sängerin ihre Produkte auch weiterhin mit dem Buchstaben schmücken kann. Demnach habe er das "M" als Marke angemeldet und benutze dieses bereits seit acht Jahren, um seine Kleidung damit zu kennzeichnen. Die Sängerin soll sich deshalb der Markenrechtsverletzung strafbar gemacht haben, wie der Designer der australischen Tageszeitung "The Sunday Telegraph" erklärt: "Meine Freunde auf der ganzen Welt haben mich angerufen, nachdem sie die "Truth or Dare"-Kampagne von Madonna gesehen haben, um mir ihre Unterstützung mitzuteilen. Es geht dabei um meine Integrität als Künstler", echauffiert sich Williams. "Ich finde nicht, dass mein Logo von einer riesigen Kosmetikfirma verwendet werden sollte." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion