Madonna rudert nach den Rassismus-Vorwürfen zurück

Madonna entschuldigt sich nach peinlichem Rassismus-Skandal

20.01.2014 > 00:00

© Instagram

Jetzt ist sie echt zu weit gegangen!

Dass Madonna (55) gerne provoziert, ist nichts Neues. Diesmal ist sie aber eindeutig übers Ziel hinausgeschossen.

Bei Instagram postete die Queen of Pop ein Foto ihres Sohnes Rocco (13) beim Box-Training - und zwar unter dem Hastag #Ni**a!

Das fanden ihre mehr als eine Million Follower alles andere als angebracht. "Nigga" gilt nämlich als rassistisches Schmähwort. Die Folge: ein riesen Shitstorm!

Zunächst reagierte Madonna trotzig auf die Kritik, schrieb: "Okay, noch mal von vorne: Lasst mich in Ruhe, Hater."

Als die Kommentare daraufhin nur noch wütender wurden, ruderte die Sängerin dann doch zurück: "Es tut mir leid, ich wollte niemanden beleidigen. Es war nicht rassistisch gemeint. Ich bin keine Rassistin. Mir geht es um Toleranz und ich bin mir meiner Vorbildfunktion bewusst. Das Wort zu benutzen, ist nicht zu entschuldigen."

Es ist nicht das erste Mal, dass Madonna ins Fettnäpfchen tritt: Erst kürzlich postete sie ein Foto, auf dem ihr 13-jähriger Sohn hochprozentigen Alkohol trinkt. Wirkt ganz so, als hätte die Skandal-Queen momentan wirklich ein Aufmerksamkeitsdefizitproblem...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion