Madonna: Schock nach Whitney Houstons Tod

Madonna: Schock nach Whitney Houstons Tod

12.03.2012 > 00:00

Madonna konnte den Tod von Whitney Houston kaum fassen, hatte sie doch erst kurz zuvor ein Video mit der "unschuldigen, jungen und süßen" Sängerin gesehen. Die Sängerin stand unter Schock, als der "I Will Always Love You"-Star am 11. Februar tot aufgefunden wurde, denn die beiden sind ein Alter und starteten ihre Karriere etwa zur gleichen Zeit, wie Madonna jetzt gegenüber der britischen Zeitung "The Sun" verriet. "Ich war, genau wie jeder andere auch, geschockt, als ich die Nachricht gehört habe - besonders, weil es Whitney Houston war." Die "Material Girl"-Sängerin erinnert sich noch gut daran, dass sie zu Anfang ihrer Karriere ziemlich eifersüchtig auf Houston war. "Ich weiß noch, dass wir etwa zur gleichen Zeit unsere Karriere starteten und ich weiß noch, wie die Leute über sie geredet haben und ich nur dachte: 'Oh mein Gott. Sie ist eine so wunderschöne Frau und sie hat eine so unglaubliche Stimme! Ich wünschte, ich könnte so singen wie sie.'" Besonders die Unschuld der Sängerin ist Madonna in Erinnerung geblieben. "Ich habe gerade erst eine Dokumentation über Serge Gainsbourg gesehen und das berühmte Gespräch mit Whitney, als sie gerade noch am Anfang stand. Ich habe das Interview gesehen, kurz bevor sie gestorben ist. Sie war noch so jung und unschuldig, sie ist sogar errötet. Ich war geschockt davon - wie sie angefangen hat und wo sie geendet ist", resümierte die "Queen of Pop". © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion