Madonna sorgt durch Sonderbehandlung für Ärger

Madonna sorgt durch Sonderbehandlung für Ärger

20.12.2010 > 00:00

Madonna hat am Wochenende die Passagiere eines verspäteten Fluges nach London verärgert, da sie die Maschine bereits zwei Stunden vor allen anderen verlassen durfte. Die "Holiday"-Sängerin war an Bord eines verspäteten Fluges von New York nach London, der auf Grund der heftigen Schneefälle auf den benachbarten Flughafen Stansted umgeleitet werden musste. Alle Passagiere mussten noch weitere drei Stunden in der Maschine ausharren, bevor sie das Flugzeug verlassen konnten - nur Madonna erhielt eine Sonderbehandlung. Die Queen of Pop und ihre 15-Köpfige Begleitmannschaft wurden bereits nach 60 Minuten von einem Shuttlebus abgeholt. Ein Insider verriet der britischen Zeitung "Daily Mail": "Nach einer Stunde wurden sie und ihre Leute abgeholt. Es war wirklich ungerecht, die anderen Passagiere mussten weitere zwei Stunden warten. Es ist ja nicht so, als wäre sie der Präsident der Vereinigten Staaten! Alle an Bord waren ziemlich sauer darüber." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion