Maggie Gyllenhaal: Sauer über Paparazzi-Bilder ihrer Tochter

Maggie Gyllenhaal: Sauer über Paparazzi-Bilder ihrer Tochter

05.04.2012 > 00:00

Maggie Gyllenhaal hasst es, Bilder von ihrer kleinen Tochter in Magazinen zu sehen - weshalb sie sich auch weigert, sich solche Fotos überhaupt anzusehen. Die "Secretary - Womit kann ich dienen?"-Darstellerin kann sich einfach nicht an die "brutale" und "unsensible" Berichterstattung über ihre Familie gewöhnen und hat Freunde und Bekannte nun als Reaktion auf die heimlich aufgenommenen Bilder ihrer kleinen Tochter gebeten, ihr auch keine Links zu solchen Artikeln mehr zu schicken. Gyllenhaal, die derzeit ihr zweites Kind erwartet, erklärte jetzt gegenüber der Nachrichtenagentur WENN: "Manchmal schicken mir die Leute Bilder von Ramona und mir auf der Straße und ich schreibe dann immer zurück, dass ich das gar nicht wissen möchte", sagte die Schauspielerin aufgebracht. "Wenn jemand meine fünfjährige Tochter zum Kindergarten verfolgt und ich das nicht einmal bemerkt habe, möchte ich das lieber nicht wissen." Nach der Geburt ihrer ersten Tochter 2007 war die Schwester von Jake Gyllenhaal sogar so erbost darüber, dass die Paparazzi sie und ihre kleine Familie jagten, dass sie einem Fotografen den Stinkefinger zeigte. Dazu erklärte sie damals gegenüber "Firstnews": "Ich will nicht, dass sie meine Tochter fotografieren. Sie haben sogar versucht, mich zu fotografieren, als ich mit Wehen auf dem Weg ins Krankenhaus war! Es war dumm, ihnen den Stinkefinger zu zeigen, aber wir sind langsam wirklich frustriert." © WENN

Lieblinge der Redaktion