Mallorca-Jens zieht Unglück magisch an.

Mallorca-Jens: Investor sägt sich Finger ab

21.05.2014 > 00:00

© Screenshot / VOX

Drama auf Mallorca! Der Freund des Auswanderers Jens Büchner hat sich mit einer Kreissäge den Finger zersägt!

Der Unfall passierte auf der Baustelle für den neuen Laden von "Goodbye Deutschland"-Jens. Um den zu finanzieren, brauchte der Auswanderer fremde Hilfe. Die hat Dominik angeboten, 25.000 Euro investiert und angepackt, um die Räumlichkeiten zu renovieren und umzubauen. Weil der sich darüber ärgert, dass Jens Büchner nicht gerade der beste Handwerker ist, übernimmt Dominik den Löwenanteil der Arbeiten.

Er war gut und schnell zu schnell? Zwei Wochen, bevor die Modeboutique eröffnet werden soll, gerät er mit seiner Hand in die Säge.

Viel Blut und viele Schmerzen, Dominik muss ins Krankenhaus. Er hat schwere Schnittverletzungen an der rechten Hand. Eine Operation soll ihn wieder zusammenflicken, doch für den Mittelfinger kommt jede Hilfe zu spät. Er ist durchgetrennt und muss amputiert werden.

Während sich Dominik im Krankenhaus erholt und sich an den Gedanken gewöhnt, seinen Finger verloren zu haben, ist Jens Büchner völlig überfordert. Er kommt mit der Situation nicht klar, verlässt Mallorca und flieht nach Deutschland.

Die Konsequenz: Der Laden bleibt geschlossen, die Eröffnung rückt in weite Ferne. Und Dominik ist sehr enttäuscht von seinem Geschäftspartner: "Ich gebe Jens keine Schuld. Unter aller Würde ist aber, dass er sich nicht nach mir erkundigt hat!", so Dominik im Krankenhaus.

Er finanzierte auch die Wohnung von Mallorca-Jens. Nach dessen Verhalten soll damit Schluss sein, seine Frau Marion fordert die Schlüssel zurück.

Jens Büchner scheint wirklich vom Pech verfolgt zu sein und von einer Katastrophe in die nächste zu schlittern.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion