Da waren Jens und Nadine noch glücklich...

Mallorca Jens: Nadine Hildegard erhebt schwere Gewalt-Vorwürfe

31.10.2014 > 00:00

© Facebook

Über Jens Büchner konnte man bislang eher lachen. Der Pechvogel von "Goodbye Deutschland", der von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt konnte einem fast leidtun.

Seine Ex-Freundin Nadine Hildegard spricht nun aber von Dingen, die wirklich nicht mehr lustig sind. Dinge, die das übliche Trash-Drama einer Reality-TV-Show weit überschreiten.

Vor einem schwarzen Hintergrund holt Nadine Hildegard aus zu einem unglaublich souveränen, überlegten Monolog über die Nacht, in der Jens sie geschlagen hat.

"Was da passiert ist, ist unaussprechlich und unverzeihlich. Das, was ich gemacht habe, hab ich bei anderen Männern immer am meisten gehasst", klagte er damals noch.

Was genau in der Nacht geschehen ist, war nie bekannt. Nun schildert allerdings Nadine in aller Deutlichkeit, wie sie diese Nacht erlebt hat. Ihr Schilderungen Grenzen an Folter und Freiheitsberaubung.

Dennoch leitete sie nach den Vorkommnissen keine rechtlichen Schritte ein, sondern ging im Gegenteil wieder zu Jens zurück. In der zweiten Hälfte des Videos versucht sie die emotionale Abhängigkeit zu erklären, in die sie geraten sei. Sie ruft andere Gewaltopfer dazu auf, sich Hilfe zu holen, sich nicht zu schämen und selbst in die Tasche zu lügen.

Aber warum kommen jetzt erst diese Anschuldigungen? Sie behauptet Jens habe den Bogen überspannt, Lügen über sie erzählt.

Sie schließt das Video mit einer ziemlich starken Ansage, die den souveränen Gesamteindruck des Videos abrundet: "Lieber Jens, für jede Lüge, die du erzählst, erzähle ich eine Wahrheit über dich."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion