Patricia Invanauskas: Von "Popstars" zu "Mama Mia"

Mama Mia: Patricia zeigt Tom ihr Talent

24.07.2013 > 00:00

© RTL / Natasha Yasmine

Bei "Mama Mia - wer heiratet meinen Sohn?" gab es diese Woche eine halbe Überraschung.

Tom, der mit Hilfe seiner Mama Doro, bei "Mama Mia" eine Frau sucht, hatte Kandidatin Patricia zu einem Einzeldate gebeten. In einer Penthouse-Suite im Hotel in Bangkok erwartete Tom die Blondine.

Die beiden lernten einander näher kennen und Tom zeigte Patricia einige seiner Zeichnungen. Denn Tom studiert Design, sein großer Traum ist es, sein eigenes Modelabel zu gründen. "Ich kann so etwas gar nicht", gestand ihm da Patricia.

Doch sie erzählte ihm auch, sie habe ebenfalls ein Talent: "Ich singe!" Dann schloss Patricia die Augen und ließ Tom ihre Stimme hören, die ihn fast zum Weinen brachte. "Ich hatte wirklich Gänsehaut!", meinte er.

Für Tom war diese kleine Einlage eine große Überraschung. Für diejenigen Zuschauer, die diverse Castingshows verfolgen, nicht wirklich. Denn Patricia ist keineswegs ein unbekanntes Gesicht. Sie heißt mit Nachnamen Invanauskas, hat versucht, als Model zu arbeiten und im Fernsehen eine Gesangskarriere zu starten.

2008 war sie in der 7. Staffel von "Popstars" auf ProSieben, und das recht erfolgreich. Patricia Invanauskas schaffte es bis ins Finale, aber eben nicht weiter. Somit wurde sie kein Mitglied der Girl-Band Queensberry.

Mit dem Plattenvertrag und dem Erfolg als Sängerin hat es also nicht geklappt, zumindest nicht bei "Popstars". Dafür sieht es aber gut aus, jetzt wenigstens bei "Mama Mia" einen Mann zu finden, denn Tom war von Patricia fasziniert: "Ich konnte mir nie vorstellen, dass eine Frau mich so begeistert!"

Lieblinge der Redaktion