Gabby Rinne gab sich im Dschungelcamp freizügig.

Mama von Gabby Rinne: "Sie redet wie ein Porno-Star!"

30.01.2014 > 00:00

© RTL

Gabby Rinne hat sich im Dschungelcamp so wohl gefühlt, dass sie vergessen hat, dass Millionen Menschen sie sehen und vor allem hören können. Und das auch ihre eigenen Familie! Ihre Mutter Maria Rinne hat jeden Tag verfolgt, wie sich ihre Tochter so im Dschungel macht und Seiten an ihr entdeckt, die sie gar nicht gut findet.

Gabby Rinne hat im Dschungelcamp viel geredet. Sex und Männer waren ihr Lieblingsthema. Mit Larissa Marolt und Melanie Müller hat sie sich über Penisse und Vibratoren unterhalten.

Das hat auch ihre Mutter Maria Rinne gesehen und war schockiert! Klar, welche Mutter möchte schon wissen, wie das Sex-Leben ihrer Tochter verläuft. Maria Rinne aber kannte ihre Tochter als völlig anderen Menschen, wie sie der Bild verriet: "Ich erkenne meine Tochter im Dschungel nicht wieder! Mir ist es peinlich, wie sie sich benimmt. Gabby redete wie ein Porno-Star."

Besonders schlimm fand Maria Rinne, dass Gabby bei all den intimen Details keine Rücksicht darauf nahm, dass sie nicht alleine auf der Welt ist: "Denkt sie denn nicht an ihre neunjährige Tochter Alicia, die schon zur Schule geht?!"

Offenbar hat Gabby Rinne unterschätzt, wie viel ihr Kind schon mitbekommt. "Niemand weiß, dass sie meine Tochter ist", war sie vor dem Dschungelcamp überzeugt. Das mag zwar für die breite Öffentlichkeit stimmen, aber da Gabby Alicia besucht, weiß deren Umfeld sehr wohl über darüber Bescheid.

Auch, dass sich Gabby für den Playboy ausgezogen hat, findet ihre Mama sehr bedenklich: "Ich habe mich als junge Tänzerin auch sexy gezeigt, aber doch nicht nackt! Ich habe Gabby katholisch erzogen, wie kann sie sowas nur machen?", fragt sich Maria Rinne.

Wer dachte, das die schwierigste Konfrontation nach dem Dschungelcamp die mit Freundin Leo sein würde, hat falsch gedacht. Von der Mama wird Gabby Rinne wohl noch eine ordentliche Standpauke bekommen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion