Sie packt noch einiges über Monrose aus

Mandy Capristo: So war es wirklich bei Monrose

06.01.2015 > 00:00

© getty

Die Zeiten der ehemaligen Girlgroup Monrose scheinen nicht nur rosig gewesen zu sein. Mandy Capristo (24) packte jetzt bei "Guten Morgen Deutschland" aus und plauderte über alte Zeiten.

Während die Sängerin im Kreise ihrer damaligen Bandkolleginnen Senna Gammour (35) und Bahar Kizil (26) eigentlich immer happy wirkte, gesteht sie heute, dass die viereinhalb Jahre bei Monrose nicht ganz einfach waren. Mit jungen 16 Jahren gewann Mandy die Castingshow "Popstars" und wurde Teil einer der erfolgreichsten Girlbands Deutschlands. Andere Mädchen in diesem Alter leben ihre Jugend aus, treffen Freunde und gehen auf Partys. Mandy hingegen tourte mit ihren Bandkolleginnen durch ganz Deutschland und wurde dabei auf Schritt und Tritt von Kameras verfolgt.

"Die Monrose-Zeit hat mir meine Jugend genommen. Wir mussten relativ schnell funktionieren, waren 16 und von heute auf morgen in der Öffentlichkeit.", gibt die 24-jährige zu. Sie hatte das Gefühl stets alles richtig machen zu müssen, weshalb ihr Perfektionismus überhandgenommen habe. So sei sie oft fix und fertig gewesen, wenn sie negatives Feedback bekommen hatte.

Dieses Gefühl möchte Mandy den Kandidaten der aktuellen DSDS-Staffel als Jurorin nehmen.

Es ist das erste Mal für die Sängerin, dass sie nicht vor einer Jury steht, sondern auf der anderen Seite des Pults sitzen darf. Bestimmt eine besondere Erfahrung für sie, schließlich kann sie selbst sich nur allzu gut in die Rolle der Kandidaten hinein versetzen.

Wie sich Mandy an der Seite von Dieter Bohlen, DJ Antoine und Heino gibt, wird es dann ab morgen bei der neuen DSDS-Staffel zu sehen geben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion