Derzeit ist er wie eine wandelende Werbetafel

Manuel Neuer: Fans sauer wegen "Werbeinterview"

30.07.2015 > 00:00

© getty

Bei der WM 2014 haben wir uns alle in Manuel Neuer verliebt. Waghalsig hat er die deutsche Mannschaft mehrfach vor dem Ausscheiden des Turniers gerettet und wurde als National(elf)held gefeiert.

Natürlich lockt das auch die Marketing-Abteilungen großer Firmen an, die ihn zur Werbefigur machen wollen. So wurde seine Coke-Zero-Werbung zum Kult und zum Ursprung von Manuel-Neuer-Witzen. Aber das war nur der Anfang. Es folgten immer neue Werbespots für neue Firmen. Für einen Fußballstar seiner Größenordnung ist das auch nicht ungewöhnlich. Doch in einem Interview mit "Kicker" wurde es werbetechnisch dann doch peinlich.

Das Magazin spricht ihn auf seine zahlreichen Werbedeals an. Neuer antwortet genau das, was sich jede Firma von ihrem Testemonial wünschen würde: "Ich wähle Partner, hinter denen ich auch stehe. Es muss zu mir passen. Allianz zum Beispiel steht für Rückhalt, wie ich als Torwart auch. Coke Zero steht für das Zu-null, das ich immer schaffen will; Sony für die Schärfe des Bildes, die ich auch benötige."

Sehr schöner PR-Text. Die Fans zweifeln stark daran, dass diese Interpretation der Zusammenhänge zwischen der Person Manuel Neuer und einer Kamera von Sony auf seinem Mist gewachsen sind.

"Peinliche PR" ätzen die Fans, "Wer soll ihm das denn abkaufen?", fragt sich ein Facebook-User. Dem Magazin werfen sie obendrein noch Schleichwerbung vor. Auch wenn die Werbepartner so ein Statement erstmal sicher freut. An Glaubwürdigkeit hat Werbefigur Manuel Neuer mit so einem heruntergeleierten PR-Spruch sicher nicht gewonnen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion