Marc Jacobs: Kein Patentrezept zum Glücklichsein

Marc Jacobs: Kein Patentrezept zum Glücklichsein

26.02.2013 > 00:00

Marc Jacobs ist grundsätzlich zwar mit sich und der Welt zufrieden - woran genau das liegt, kann er jedoch auch nicht sagen. Der Designer hat jetzt im Gespräch mit dem Magazin "The Talks" über seinen Erfolg und das Glücklichsein gesprochen, gestand jedoch, dass das eine und das andere nicht zwingend miteinander zu tun haben müssen. Darauf angesprochen, ob Erfolg der Schlüssel zum Glück sei, erklärte Jacobs: "Ich habe keine Ahnung. Ich weiß nicht, was der Schlüssel zum Glück ist. Glücklich zu sein ist nur ein Gefühl, wie jedes andere Gefühl auch. Ich bin sicherlich an manchen Tagen glücklich und generell bin ich ziemlich glücklich, aber ich habe auch alle anderen Gefühle." Glücklicher ist Marc Jacobs auch, seitdem er sich optisch verwandelt hat und seit einiger Zeit als gut trainierter Mann durchs Leben geht. "Ich habe das nicht für mein Image gemacht", versichert der Tattoo-Liebhaber, den auch einige permanente Verschönerungen schmücken. "Ich habe es wegen meiner Gesundheit gemacht. Ich war sehr schwach und habe sehr hart gearbeitet. Ich hatte Probleme mit meinem Magen, also bin ich zu einem Ernährungsberater gegangen und er hat mir empfohlen, dass ich ins Fitnesstudio gehen sollte, meine Ernährung umstelle und all das", erinnert sich der Modeschöpfer. © WENN

Lieblinge der Redaktion