Marcel Reich-Ranicki ist tot

Marcel Reich-Ranicki hat Krebs

04.03.2013 > 00:00

Marcel Reich-Ranicki ist an Prostata-Krebs erkrankt und wird derzeit von Ärzten betreut. Der berühmte Literaturkritiker befindet sich Berichten der "BILD"-Zeitung zufolge in Behandlung, nachdem bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert wurde. "Es geht mir nicht besonders gut, aber ich kämpfe gegen den Krebs" erklärt Reich-Ranicki gegenüber der Tageszeitung und fügt hinzu: "Ich nehme Tabletten und gehe regelmäßig zur Untersuchung in die Klinik." Schon länger ist der 92-Jährige an Krebst erkrankt, beteuert jedoch, dass er nicht sehr an der Krankheit leidet. "Mein Arzt meint, man muss das aushalten. Freitagnachmittag war er zuletzt bei mir. Aber ich habe im Wesentlichen keine Schmerzen." Erst 2011 verstarb die Frau des "Das literarische Quartett"-Kritikers, woraufhin sich Ranicki aus der Öffentlichkeit zurückzog. Zuletzt machte er Schlagzeilen, als er 2008 mit dem "Deutschen Fernsehpreis" ausgezeichnet wurde, den Preis jedoch ablehnte und live verkündete: "Ich finde es auch schlimm, dass ich das erleben musste." Anschließend regte er sich über "den Blödsinn, den wir hier zu sehen bekommen haben", auf. © WENN

Lieblinge der Redaktion