Marcus Schenkenberg liegt nach dem "Promiboxen" noch immer im Krankenhaus

Marcus Schenkenberg: Nach dem 'Promiboxen' ins Krankenhaus!

28.09.2014 > 00:00

© Uta Konopka/WENN.com

Für Model Marcus Schenkenberg (46) nahm das diesjährige "Promiboxen" ein jähes Ende: Bereits in der vierten Runde im Kampf gegen Lucas Cordalis (42) verletzte Schenkenberg sich an der Schulter, verlor den Kampf durch technisches K.o.!

Nach ersten Angaben vor Ort hatte sich der Schwede bei einem Schlag in die Luft die Schulter ausgekugelt - direkt im Anschluss an seinen Auftritt im Ring musste Schenkenberg in die Klinik gebracht werden. Dort liegt er noch immer, hat große Schmerzen!

Besonders ärgerlich: Schenkenberg war vielversprechend in den Kampf gegen Cordalis gestartet, vermöbelte den Schlagersänger in den ersten drei Runden. Kommentator Frank Buschmann und Ex-Boxer Axel Schulz zeigten sich begeistert von der Vorstellung des Models, lobten den Auftritt des 46-Jährigen.

Dann die Wendung: Nach einem unglücklichen Luftschlag in der vierten Runde lief Schenkenberg mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Rand, wurde vom Ringrichter angezählt. Das Model wollte weitermachen, bemerkte jedoch nach einem weiteren Schlag ins Leere die Schwere der Verletzung und musste aufgeben.

Im Ring riss Schenkenberg sich noch zusammen - in der Garderobe dann schrie er vor Schmerzen. Ein Arzt behandelte ihn vor Ort, rief dann den Notarzt. In der Düsseldorfer Uni-Klinik wurde festgestellt, dass der rechte Schultermuskel delokalisiert ist. Schenkenbergs Manager Frank Kuhlmann gegenüber der "Bild": "Wir sind sehr besorgt. Marcus hat schreckliche Schmerzen und hat auch noch nicht geschlafen. Er hat auch noch mehr wegbekommen als eine Schulterverletzung." Im Laufe des Tages will Kuhlmann die endgültige Diagnose bekanntgeben.

Schenkenbergs geplanter Flug nach New York musste abgesagt werden - das Model ist nicht transportfähig.

Wir wünschen gute Besserung!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion