Marianne Rosenberg will Tipps geben statt zu urteilen.

Marianne Rosenberg: Sexismus-Vorwurf gegen Kay One und Dieter Bohlen

30.08.2014 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Dass Marianne Rosenberg bei DSDS 2015 nicht mehr als Jurorin dabei sein wird, war nach dem Zoff mit Kay One und den vielen Sticheleien mit Dieter Bohlen absehbar. Nun spricht sie ganz offen über ihre Zeit bei DSDS und lässt dabei kein gutes Haar an ihren beiden männlichen Jury-Kollegen.

Die vielen Sprüche der beiden, die insbesondere gegenüber den weiblichen DSDS-Kandidaten oft unterhalb der Gürtellinie waren, scheinen Marianne Rosenberg auch jetzt noch im Argen zu liegen. Gegenüber "bild" spricht die Schlagersängerin nun Klartext: "Sogenannte ,Macho-Sprüche' von Kay und auch von Dieter Bohlen waren oftmals sexistische Diskriminierungen gegenüber den Kandidatinnen."

Was sie davon hält, ist kaum verwunderlich: "Selbstverständlich verurteile ich das. Auch beim Publikum kamen diese Sprüche nicht gut an." Damit könnte Marianne Rosenberg Recht haben, denn die ersten Castings für DSDS 2015 laufen mehr als schleppend an hat das vielleicht etwas mit den sexistischen Sprüchen von Kay One und Dieter Bohlen zu tun?

Einen Tipp an angehende Sänger hat die 59-Jährige auch noch parat: "Die Kandidaten sind mit ganz viel Herzblut dabei. Gerade wegen ihnen ist es enorm wichtig, dass wir gegenüber Castingshows kritisch bleiben ..." Klingt nicht so, als würde sie hinter dem Format von DSDS stehen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion