Glücklich in der Schweiz. Judith Hildebrandt scheint ihren Schauspieljob nicht so sehr zu vermissen

Marienhof: Judith Hildebrandt kellnert in der Schweiz

18.03.2015 > 00:00

© Facebook / Judith Hildebrandt

In den späten 90er Jahren war Judith Hildebrandt ein Star unter den Soapdarstellern. Fast vier Jahre sahen wir sie in "Marienhof" als Christina Kugzinski. Insgesamt sechs Jahre war sie Tanja Heinemann in "Sturm der Liebe", ehe sie 2012 ihre Karriere beendete.

Damals hieß es, sie höre wegen gesundheitlicher Probleme mit dem Schauspiel auf und verschwand von den roten Teppichen und aus dem Fernsehprogramm.

Kurz darauf hat sie auch Deutschland verlassen und lebt nun seit einigen Jahren in der Schweiz und ist dort Kellnerin. Für sie ist das offenbar der entspanntere Job. "Ein tägliches Format wie ,Sturm der Liebe' mit 60 Stunden Dreharbeiten in der Woche wird es für mich nicht mehr geben", verrät sie der Bild.

Mit ihrem neuen Beruf in der Schweiz geht es der alleinerziehenden Mutter, die ursprünglich wegen ihres jetzigen Ex-Freundes in die Schweiz zog, bestens: "Ich habe schon früher in der Gastronomie gejobbt. Für mich ist das keine ungewohnte Tätigkeit. Die Arbeit macht mir Spaß."

Immerhin einen kleinen Hoffnungsschimmer auf ein TV-Comeback lässt sie den Fans aber dennoch, auch wenn sie keine Serien mehr machen will: "Für Einzelprojekte bin ich jederzeit offen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion