Papa hat ihn trotzdem lieb

Marilyn Manson zeigt seinen Vater im Manson-Look

09.03.2015 > 00:00

© wenn

Man vermutet bei Schockrocker Marilyn Manson schnell, dass die Beziehung zu seinen Eltern nicht gerade die Beste ist. Er provozierte schon als Schüler gerne die religiöse Schulleitung und wurde sogar mal suspendiert.

Nach der Schule machte er Karriere als Schockrocker mit dem Album "Antichrist Superstar". Nicht unbedingt das, was sich viele Eltern für ihren Nachwuchs vorstellen. Dennoch hatte Manson nie eine schlechte Beziehung zu seinen Eltern. Und das sieht man auch in einem Fotoshooting von Terry Richardson.

Mit seinem Vater Hugh Warner posiert der Rocker ganz vertraut und entspannt vor der Kamera. Obendrein hat Papa Manson auch noch das typische Make-up seines Sohnes aufgelegt. Manson postet ein Bild aus der Reihe, wo Hugh sich in den Schritt greift und den Mittelfinger zeigt und offenbar Spaß an seiner Rolle hat. Manson vergräbt beschämt das Gesicht in den Händen. "'Was habe ich da nur erschaffen?' Wer von uns könnte das gesagt haben?", schreibt er dazu.

"Mein Vater liebt was ich tue und ich unterstütze meine Eltern finanziell, da sie keinen Job hatten, der ihnen eine Rente zugesprochen hätte. Wir haben eine ziemlich gute Beziehung, obwohl es manchmal schwer sein kann sich mit seinen Eltern zu verstehen", sagte Manson in über die Beziehung zu seinem Vater im "Daily Mirror".

Die Bilder gehören zu einem Fotoshooting für das "Paper"-Magazin, dass schon Kim Kardashian äußerst medienwirksam in Szene setzte.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion